Graham Anderson, Abel Auer, Aleksandra Chaushova,
Dorota Jurczak, Lucy McKenzie, Caitlin Keogh

CIRIO

Die Eröffnung ist am 11. Mai um 17 Uhr
Ausstellungsdauer, 12 Mai bis 23 Juni

Es war im vergangenen Frühjahr. Seit Wochen hatte es nicht geregnet und man konnte ein Mitteleuropa imaginieren, das von Waldbränden verwüstet sein würde. Für immer werden wir nicht verschont bleiben –  Klar.

Die Zukunft hatte sich schon seit längerem ins Unvorstellbare verabschiedet.

Wir befanden uns in einer Stadt die niemand für sich beanspruchte außer ein paar Büroangestellte und in der sich noch Reste eines vergangenen Jahrhunderts vorfanden deren Existenz eher auf Trägheit, denn auf absichtsvolles Bewahren zurückzuführen waren. Auf den Straßen wurden Jugendstil Lithographien verteilt deren Gold und Türkisfarben nicht zu ende schimmern wollten und an der Ecke saßen »Mennel« die ihrem Laster dem Todestrinken frönten.

Was sollten sie tun, schlecht präpariert für eine Welt die nur noch die Frage stellt: »Haben oder nicht Haben?«

Wir haben dann in den zahlreichen Antiquariaten noch weitere Bücher über Fin de Siècle Illustratoren gefunden und ein paar Hemden aus dem guten alten Leinenstoff den sie so heute nicht mehr produzieren.

Nach dem Essen saß man rum und dachte: was nun?

Noch eine Gruppenausstellung. Klar! Außerdem … Haltung bewahren und sich noch ein paar gute Jahre erhoffen.

(Abel Auer)


(Fotos: Dominik Friebel)